Rente mit 63

Dass ökonomische und politische Vernunftwenig miteinander zu tun haben, lässt sich an der jüngsten Rentenreform studieren. Die Kosten für die
geplanten Leistungsverbesserungen, Rente mit 63 Jahren nach 45 Beitragsjahren und Nachbesserungen bei der Mütterrente, werden mittelfristig nicht ohne Beitragssatzerhöhungen finanziert werden können, davon ist das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln überzeugt. Auch die bAV-Experten beim Round Table stellen einmütig fest: Die Rente mit 63 ist ein falsches Signal.